Der sehr einfach strukturierte Schwamm zählt zu den ältesten lebenden Lebewesen der Welt. Der älteste Schwamm, der gefunden wurde, war 10.000 (!) Jahre alt. Bis zu sechs Milliarden Bakterien können Schwämme täglich durch ihren Körper filtrieren. Dabei bilden sie Abwehrstoffe gegen giftige Bakterien, Pilze und Mikroorganismen. Daher ist der Schwamm nicht nur als Bade- oder Künstlerutensil bekannt, sondern findet großes Interesse in der modernen Biotechnologie.
Ich nutze ihn als verspieltes Symbol für die Kunsttherapie , denn auch in der Therapie geht es um den Prozess des Aufnehmens, Filtrierens und schließlich um den Aufbau von neuen Strukturen, die in der Lage sind, ungünstige Einflüsse von außen abzuwehren, aber Nahrhaftes und Positives aufzunehmen.